Beiträge zum Stichwort ‘ Sanierungsverfahren ’

In Bad Liebenwerda und Alt-Ruppin werden Sanierungsverfahren abgeschlossen

4. Mai 2012 | Von
Sanierungsgebiet und Ausgleichsbetrag

Abschluss von Sanierungsverfahren in Bad Liebenwerda und Alt-Ruppin Weitere städtebauliche Sanierungsverfahren stehen vor dem Abschluss. Wie die Lausitzer Rundschau hier berichtet wird das Sanierungsgebiet in Bad Liebenwerda (Bundesland Brandenburg, Landkreis Elbe-Elster) demnächt abgeschlossen. Auch in Alt-Ruppin (Bundesland Brandenburg, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Stadtteil von Neuruppin) wird nach Angaben der Märkischen Allgemeinen das Sanierungsgebeit abgeschlossen. Damit rückt dann

[weiterlesen …]



Erligheim wendet Bagatellklausel an

26. November 2011 | Von

Die Gemeinde Erligheim wendet im Sanierungsgebiet die Bagatellklausel an und verzichtet auf die Erhebung von Ausgleichsbeträgen Die Gemeinde Erligheim (Baden-Württemberg, Regierungsbezirk Stuttgart, Landkreis Ludwigsburg) wendet im Sanierungsgebiet „Ortskernsanierung II“ nach Angaben der Bietigheimer Zeitung vom 26.11.2011 die sog. Bagatellklausel nach § 155 Abs. 3 BauGB an und verzichtet damit auf die Erhebung von Ausgleichsbeträgen bei

[weiterlesen …]



Heidenau: Stadtrat hat über Ausgleichsbeträge im Sanierungsgebiet „Innenstadt“ entschieden

30. Juni 2011 | Von

Heidenauer Stadtrat hat Rabattmodell für Ausgleichsbeträge im Sanierungsgebiet „Innenstadt“ Heidenau beschlossen Der Stadtrat von Heidenau hat am 30.06.2011 das Rabattmodell für die Ausgleichsbeträge im Sanierungsgebiet „Innenstadt“ Heidenau beschlossen. Die Ausgleichsbeträge werden bei Abschluss der Sanierung fällig. Wer bis Ende 2012 eine freiwillige Ablösevereinbarung mit der Stadt Heidenau unterzeichnet, erhält 20 Prozent Nachlass auf den Ausgleichsbetrag.

[weiterlesen …]



Tharandt – Grundstückseigentümer im Sanierungsgebiet erhalten bis zu 20 % Nachlass

24. Juni 2011 | Von

Grundstückseigentümer im Sanierungsgebiet erhalten bis zu 20 % Nachlass bei Ausgleichsbeträgen Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 09.06.2011 Regelungen zur Zahlung der Ausgleichsbeträge im Ortsteil Tharandt beschlossen. Quelle und mehr Informationen zu dem Sanierungsgebiet „Stadtmitte“ und der Erhebung von Ausgleichsbeträgen im Rahmen der Stadtkernsanierung sowie zu Nachlässen: Stadtverwaltung Tharandt. Vorteile und Nachteile einer Ablösevereinbarung

[weiterlesen …]



Senftenberg: Grundstückseigentümer unterzeichnen Ablösevereinbarung

13. Mai 2011 | Von

In der Stadt Senftenberg unterzeichnen die ersten Grundstückseigentümer die Ablösevereinbarung im Rahmen der Stadtkernsanierung Nach einem Bericht von LausitzEcho haben erst ca. 25 Prozent der Grundstückseigentümer im Sanierungsgebiet „Innenstadt“ der Stadt Senftenberg eine privatrechtliche Ablösevereinbarung über die Ausgleichsbeträge mit der Stadt Senftenberg abgeschlossen. Sie sichern sich mit der freiwilligen Unterzeichnung 15 Prozent Rabatt am Ausgleichsbetrag.

[weiterlesen …]



Döbeln – Jetzt sollen Hausbesitzer zahlen

10. April 2011 | Von

Döbeln – Erhebung von Ausgleichsbeträgen im Sanierungsgebiet „Innenstadt“ Die Sächsische Zeitung berichtet über die Erhebung von Ausgleichsbeträgen im Sanierungsgebiet „Innenstadt“ der Stadt Döbeln hier. Auch in Döbeln ist vorgesehen den Gruindstückseigentümern im Sanierungsgebiet „Innenstadt“ Döbeln einen Nachlass bei Abschluss einer privatrechtlichen Ablösevereinbarung zu gewähren. Über die genauen Konditionen berichten wir hier. Report Stadtkernsanierung & Ausgleichsbeträge

[weiterlesen …]



MDR Sachsenspiegel berichtet über das Thema Sanierungsverfahren in Sachsen

1. Februar 2010 | Von

Nachdem die Sächsische Zeitung in einem Artikel am 01.02.2010 zu den Sanierungsverfahren und der zukünftigen Erhebung des Ausgleichsbetrags in der Landeshauptstadt Dresden berichtet hatte, nimmt sich auch der MDR der Themen “Sanierungsverfahren” und “Erhebung Ausgleichsbetrag” in Sachsen an.