Keine Benachteiligung durch Ausgleichszahlung – Haufe.de

5. Februar 2014 | Von | Kategorie: News

Haufe.de

Keine Benachteiligung durch Ausgleichszahlung
Haufe.de
Das beklagte Land zahlte ihm daraufhin einen Ausgleichsbetrag, durch den er für die Zeiten tatsächlicher Dienstleistung sowie für die ersten 182 Tage seiner Erkrankung so gestellt wurde, als ob er sich in einem Vollzeit-Dienstverhältnis befunden hätte.

Ausgleichsbetrag – Google News

Schlagworte: , , , ,

Kommentare sind geschlossen