Die Stadt Hoyerswerda schließt Sanierungsgebiete Altstadt und Bahnhofsvorstadt ab

11. Januar 2012 | Von | Kategorie: News

Die Stadt Hoyerswerda schließt die Sanierungsgebiete Altstadt und Bahnhofsvorstadt ab

Hoyerswerda Sanierungsgebiete und Ausgleichsbetrag

Hoyerswerda Sanierungsgebiete und Ausgleichsbetrag

Wie der Homepage der Stadt Hoyerswerda zu entnehmen ist, sollen in den nächsten Jahren die Sanierungsgebiete „Altstadt“ und „Bahnhofsvorstadt“ abgeschlossen werden.

Nach Angaben der Stadt Hoyerswerda soll das Sanierungsgebiet „Altstadt“ bis zum 31.12.2016 abgeschlossen werden. Das Sanierungsverfahren „Bahnhofsvorstadt“ läuft noch bis zum 31.12.2015. Nach Abschluss der Sanierungsmaßnahmen kommen auf die Eigentümer der in den Sanierungsgebieten gelegenen Grundstücke nach § 154 BauGB ein sog. Ausgleichsbeträge zu.

Den Grundstückseigentümern wird nun von der Stadt Hoyerswerda gemäß der Sächsischen Verwaltungsvorschrift zur Städtebaulichen Erneuerung (VwV StBauE), die mit der Stadt eine freiwillige Ablösevereinbarung abschließen, ein gestaffelter Rabatt (Verfahrenabschlag) angeboten.

Für das Sanierungsgbiet Hoyerswerda „Altstadt“ beträgt der Rabatt (weitere Infos in der Beschlussvorlage des Hoyerswerdaer Ratsinformationssystems):

  • bis 31.12.2012 – Reduzierung um 20 %
  • bis 31.12.2013 – Reduzierung um 15 %
  • bis 31.12.2015 – Reduzierung um 10 %

Für das Sanierungsgbiet Hoyerswerda „Bahnhofsvorstadt“ beträgt der Rabatt (weitere Infos in der Beschussvorlage des Hoyerswerdaer Ratsinformationssystems):

  • bis 31.12.2012 – Reduzierung um 20 %
  • bis 31.12.2013 – Reduzierung um 15 %
  • bis 31.12.2014 – Reduzierung um 10 %

Als Stichtag für die jeweilige Höhe der Reduzierung des Ausgleichsbetrages gilt das Datum des Einganges des Antrages des Eigentümers bei der Stadt Hoyerswerda in den jeweils vorgenannten Zeiträumen und ein tatsächlicher Zahlungseingang innerhalb von drei Monaten nach Abschluss der Ablösevereinbarung.

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Abschluss einer Ablösevereinbarung ergeben, können Sie in unserem kostenlosen Report erfahren.

Die Stadt Hoyerswerda hatte im Jahr 2010 die Firma DSK (Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG) aus Wiesbaden mit der Vorbereitung und Durchführung der Ablösung und der Erhebung von Ausgleichsbeträgen in den Hoyerswerdaer Sanierungsgebieten beauftragt.

Mit der Erstellung der zonalen Wertgutachten als Grundlage für die Erhebung der Ausgleichsbeträge hatte die Stadt Hoyerswerda den externen Sachverständigen Dr. Ronald Unbehau beauftragt. Das Gutachten für das Sanierungsgebiet „Bahnhofsvorstadt“ soll bereits fertig gestellt sein. Das Gutachten für das Sanierungsgebiet „Altstadt“ soll im Januar oder Februar 2012 den Hoyerswerdaer Gremien vorgestellt werden.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen